Nutrivea-de.com
                   
PHARMAZEUTISCHE  QUALITÄTS  NÄHRSTOFFE  UND  DIÄTETISCHE ANTI-AGING PRÄPARATE

Startseite

 

Kontakt

 

AGB

 

Über uns

 

Warum bei Nutrivea kaufen ?

Kategorien

Aminosäuren

Anti-aging

Antioxidianten

Augenpflege

DHEA

Energieprodukte

Gehirn und Gedächtnis

Gelenke und Knochen

Gesichts und Hautpflege

Gesundheit der Frau

Gesundheit für Männer

Haar und Nagelpflege

Herz-Kreislauf

Hormone

Immunschutz

Krebs

Melatonin

pH-Wert des Körpers

Schlaf

Schlankheitsmittel

Sexuelle Gesundheit

Sporternährung

Stress & Entspannung

Verdauungs gesundheit

Vitamine


Alkaline Minerals

Neutralisiert Säuren im Körper


Die Perfekte Ionenbindung aller fünf alkalischer Mineralstoffe !

Es ist für Ihre Gesundheit sehr wichtig, dass Sie ausgeglichene pH Werte haben. Warum? Sollte der pH Wert Ihrer internen Flüssigkeiten unter 6.75 fallen, heißt dies, dass Ihre Gewebe regelrecht in Säure baden.

Überschüssige Mengen an Säure können eine Senkung der Energie, Müdigkeit, die Zunahme von überschüssigem Gewicht, schlechte Verdauung, Kopf- und Gliederschmerzen und weitere, mitunter auch schlimmere Erkrankungen auslösen.

Unser Körper hat einen natürlichen Mechanismus, diese schädlichen Säuren zu neutralisieren: Basische Mineralstoffe als Säurepuffer. Leider erhalten die wenigsten von uns die angemessen Mengen an basischen Mineralstoffen, die wir täglich anhand unserer Diät zu uns nehmen sollten. Gleichen Sie diesen Mangel mit Alkaline Minerals - DEM basischen Mineralstoffkomplex wieder aus.

Vorteile:

Neutralisiert schädliche Säuren sofort
Alkaline Minerals besteht aus fünf primären, basischen Mineralstoffen: Kalzium, Magnesium, Kalium, Mangan und Eisen. Sobald dieses Puffersystem in Ihren Körper gelangt, neutralisiert es überschüssige Säuren sofort.

Ergänzt die Mineralreserven
Bei täglicher Anwendung wird Alkaline Minerals in Ihrem Körper mehr für Sie tun, als nur die Säuren in Ihrem System zu neutralisieren. Es wird Ihnen beim Aufbau der Mineralreserven helfen, sodass Sie, wann immer Sie diese es benötigen, eine Mineralstoffversorgung griffbereit haben.

Enthält Kalzium aus organischem Whey
Das Kalzium in Alkaline Minerals kommt von einem organisches Whey-Pulver. Dieses organisch-basierende Kalzium ist warscheinlich das einzige seiner Art.

Für eine optimale Aufnahme formuliert
Abgesehen der fünf basischen Mineralstoffe, die das Puffersystem bilden, enthält Alkaline Minerals eine perfete Menge an Phosphor, ein Mitläufer von Kalzium, um eine optimale Kalziumaufnahme zu gewährleisten.

Einfacher Gebrauch
Alkaline Minerals löst sich komplett im Wasser auf und ist völlig gescmacklos und passt somit in Ihre Diät.

 

 
                                
 

Alkaline Minerals / 225 g (Pulver)
völlig geschmackloses Pulver

$54.95     Währungsumrechner

Quantität:
 

 

Empfohlene Anwendung: Vermischen Sie täglich einmal oder zweimal einen gehäuften Teelöffel in 250 ml Wasser. Für optimale Resulate sollten Sie neben Alkaline Minerals einen gehäuften Teelöffel Green Superfood verwenden. Vermischen Sie die beiden Produkte in 250 ml Wasser, dass mit pH Booster versetzt ist.

Zusammensetzung
Dosierungsgröße: 1 Teelöffel (7.5 g)
pro Behälter: 30

Anteil
pro
Dosis

%Tages-
wert*
 

Vitamin D3 (als Cholecalciferol)

360 IU

90%

Kalzium (als Kalziumphosphat)

450 mg

45%

Eisen (als Eisenzitrat)

8 mg

44%

Phosphor

234 mg

23%

Magnesium (als Magnesiumzitrat)

253 mg

63%

Mangan (als Manganzitrat)

900 mcg

45%

Kalium (als Kaliumzitrat)

1260 mg

36%

* die Prozentzahl basiert auf einer Diät aus 2000 Kalorien
kein durchschnittlicher Tageswert festgehalten

Weitere Inhaltsstoffe: natürlicher Orangengeschmack, Inulin, Stevia.

Enthält Milch.

Anweisung zur Aufbewahrung: Vor Hitze, Licht und Feuchtigkeit schützen. Bei Temperaturen zwischen 15-30° C (59-86° F) aufbewahren.

Von Kindern fernhalten.

 


Inhaltsstoffe

Die fünf basischen Mineralstoffe, die dieses Puffersystem Alkaline Minerals bilden, sind:

Kalzium ist der reichlichst vorkommende Mineralstoff im Körper und ist auch höchst alkalisch. Kalziummangel kann unter Umständen zu einer Versauerung im Körper führen und hat somit negative Auswirkungen auf die Knochen, wo 99 Prozent des gesamten Kalzium vom Körper gespeichert wird. Forschungen haben erwiesen, dass unsere spezielle Form an Whey-Kalzium weitaus mehr bioverfügbar ist - d. h. es wird im Körper besser aufgenommen und verbraucht - wie andere Kalzium-Zutaten, was somit diese Art von Whey-Kalzium die optimale Wahl macht.

Magnesium ist ein anderer, ausschlaggebender Mineralstoff, der die Wiederherstellung der pH Balance fördert. Abgesehen von den basischen Auswirkungen von Magnesium unterstützt dieser Mineralstoff die Aufnahme von Kalzium und Kalium. Leider erlauben die Diäten in der westlichen Welt den meisten von uns nicht, die notwendigen Mengen an Magnesium zu erhalten. In einer vor kurzem ausgeführten Studie stellte sich heraus, dass 68 Prozent von uns weniger Magnesium konsumieren, als es täglich empfohlen wird - und 19 Prozent davon erhalten weniger als 50 Prozent!

Kalium ist ein Elekrolyt, der in der Erhaltung des Säure-Basen-Haushalts eine wichtige Rolle spielt. Kalium ist innerhalb der Zellen hochkonzentriert, Natrium ist ausserhalb der Zellen hochkonzentriert. Es ist das perfekte Mengenverhältnis, das dass Flüssigkeits- und Elektrolytengleichgewicht erhält. Während des Steinzeitalters war unsere Magnesiumzunahme siebenmal so hoch wie unsere Natriumzunahme. Heutzutage haben wir diese Balance völlig verloren, mit einer Natriumzunahme, die dreimal so hoch ist, wie unsere Kaliumzunahme.

Mangan ist eins der klanglosesten Mineralstoffe. Aber nur weil es nicht so berühmt ist wie Kalzium, Magnesium und Kalium heisst das nicht, dass es nicht mindestens genauso wichtig ist. Wie Kalzium, Magnesium und Kalium neutralisiert Mangan Säuren im System und fördert das basische Puffersystem. Mangan wird ausserdem von unzähligen Enzymen benötigt und ist somit ein notwendiges Spurenelement in allen Lebewesen!

Eisen, wie Ihnen mit Sicherheit bekannt ist, ist für den Sauerstofftransport im Blut notwendig. Somit ist Eisen für Personen sehr wichtig, die beim Stoffwechsel von Säuren Schwierigkeiten haben, weil sie unbeständige Säuren nicht richtig oxidieren können.

Vitamin D3 wird von der Haut produziert, die mit den Sonnenstrahlen in Kontakt kommt, um spezifischer zu sein, den ultravioletten B-Strahlen. Wir haben Vitamin D3 einbeschlossen, um die Zufuhr von Kalzium in den Blutstrom zu steigern. Dies erfolgt durch: (1) die Stimulierung der osteoklastischen Resorption von Kalzium aus den Knochen, (2) die Förderung der Auswirkungen des Nebenschilddrüsenhormons auf die Kalziumresorption aus den Knochen, (3) die Steigerung der Aufnahme von Kalzium in der Niere, und (4) die Steigerung der Aufnahme von Kalzium aus dem Magen-Darm-Trakt.

Alkaline Minerals enthält Phosphor, welches ebenfalls die Kalziumaufnahme fördert. Dies soll sicherstellen, dass der Körper Kalzium dieser Formel aufnimmt! Es spielt aber eine weitere, wichtige Rolle: Phosphor verbindet sich mit den Säuren un den Nieren und kreiert eine Materie, die Phosphorsäure genannt wird. Diese Säure wird dann anhand des Urins ausgeschieden. Durch diese Puffermethode reduziert die Niere die Menge an Säure in den Körperflüssigkeiten.

Alkaline Minerals ist ein mineralstoffhaltiges Nahrungsergänzungsmittel, welches dazu dient, die Auflösung und Neutralisierung der tief im Gewebe sitzenden Säuren zu beschleunigen.

 


Produkt Details

Unser säurehaltiger Lebensstil.

Heutzutage führen die meisten von uns einen Lebensstil, der die Produktion von Säuren im Körper fördert. Die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, sind säurebildend: Fleisch und Geflügel, pasteurisierte Milchprodukte, Backwaren, Trans-Fettsäuren, Kochöle und raffinierte Zucker. Die meisten Getränke, die wir zu uns nehmen, sind säurebildend: Kaffee, Tee, pasteurisierte Fruchtsäfte und Milch, und Kohlensäurehaltige Getränke. Unser ganzer Lebensstil steuert zur säurebildung bei: Medikamente, die Verwendung von Drogen, Alkohol und Reizauslöser. Die emotionalen Zustände, zu denen wir gravitieren, sind auch säurebildend: Stress, Angst und Furcht. Andere Faktoren, über welche wir weitgehend keine Kontrolle besitzen, wie zum Beispiel der Alterungsprozess oder die Umweltverschmutzung, sind ebenfalls säurebildend.

Es ist somit kein Wunder, dass die meisten von uns gefährdet sind, an chronischer und latenter Azidose zu erkranken, welche niedrige Energiewerte, Müdigkeit, überschüssiges Gewicht, schlechte Verdauung, Kopf und Gliederschmerzen und weitaus schlimmeren Gesundheitskomplikationen zur Konsequenz hat.

Nachdem Säuren natürlich ätzend und entzündungsfördern sind, haben sie negative Auswirkungen auf unsere Knochen, Gelenke und unseren Magen-Darm-Trakt.

"Sind unsere Körper nicht mit der Fähigkeit ausgestattet, diese Säuren zu neutralisieren?", fragen Sie sich. Die einfache Antwort lautet ja. Der menschliche Körper entfernt schwache Säuren (sowie Zitronensäure von Zitronen, oder Essigsäure vom Apfelessig) aus der Lunge als Kohlenstoffdioxid. Der Körper entfernt ebenfalls die starken Säuren aus den Nieren durch Urin, und aus der Haut durch Schweiß. Aber leider kann der Körper nur eine bestimmte Menge an Schadstoffen entfernen, vor allem starke Säuren. Der Körper kann die Mengen an Säure, die auf Grund unseres Lebensstils produziert werden, nicht eliminieren. Deswegen entwickeln sich Gesundheitsbeschwerden.

Was passiert mit der Säure?

Was passiert wenn die Säureproduktion über die tägliche Einnahme basischer Puffersystemen hinausgeht? Bevor wir diese Frage beantworten, wollen wir dochmal genauer hinschauen, wie pH funktioniert.

Die meisten Körperteile haben einen pH-Bereich, den sie tolerieren können. Die Haut kann zum Beispiel von 4,5 bis 7,0 varieren. Magensäuren liegen zwischen 1,0 und 3,0. Sekrete der Bauchspeicheldrüse reichen von 8,0 bis 8,3. Das Blut ist allerdings weitaus weniger flexibel. Es hat einen äußerst schmalen pH-Bereich: von 7.35 bis 7.45. Sollte der pH-Wert des Blutes nur ein wenig außerhalb dieses Bereiches sein sind die normalen Funktionen der Organe gefährdet. Sollten sich die pH Werte zu lange außerhalb des akzeptablen Bereich aufhalten, tritt der Körper in einen Schockzustand ein, dann Koma und darauf folgt der Tod. Wie Sie sich sicherlich vorstellen können versucht der Körper alles mögliche, dies zu verhindern. Sobald das Blut auch nur ein wenig säurehaltig ist, hat dies mit der überschüssigen Säureproduktion zu tun. Die erste Wahl des Körpers ist diese Säuren durch die Nieren zu eliminieren.

Was geschieht, wenn die Nieren bei voller Kapazität sind - wenn sie einfach die ganzen Säuren, die im Körper hergestellt werden nicht beseitigen kann? Was geschieht mit diesen Säuren dann?

Solange Sie genügend basische Puffersysteme im Körper haben, mischen sich diese mit den Säuren und sie werden in neutrale Salze umgewandelt (in anderen Worten, die Säuren und die alkalischen Mineralstoffe beseitigen sich gegenseitig). Aber sollten Sie diese basischen Puffersysteme - wie so viele von uns - nicht vorhandenhaben, befördert der Körper sie in die unterliegenden Gewebe, welche die Schwankungen im pH-Bereich besser verkraften können als andere Körperteile. Dort verursachen sie Entzündungen und Schaden.

Versauerung = Mineralstoffmangel

Dennoch ist die Auflösung der Säuren die in den tieferen Geweben stecken relativ einfach. Der Körper muss einfach mit basischen Puffersystemen beladen werden.

Versauerung ist ein Synonum für Mineralstoffmangel. Der Grund dafür ist, dass die basischen Puffersysteme - sowie Kalzium, Magnesium, Kalium, Mangan und Eisen - sich mit den Säuren verbinden und somit neutrale Salze produzieren. Die neutralen Salze, die durch diesen Prozess kreiert werden, gelangen dann für die Auscheidung in den Blutstrom, ohne den pH Wert des Blutes negativ zu beeinflussen. Somit wird die pH Balance wieder hergestellt.

Die meisten von uns erhalten durch unsere tägliche Nahrungsaufnahme nicht die Mengen an Mineralstoffen, die vom Körper benötigt werden. Und die Mineralstoffe, die wir erhalten, werden vom Körper direkt zur Elimination der überschüssigen Säuren in unserem System verwendet. Dies ist warscheinlich der Grund, warum viele von uns einen Mangel aufzeigen, was die Hauptmineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen anbetrifft. Der Körper verwendet sie blitzartig, um die Säuren im Blut zu eliminieren.

Ein schneller und effektiver Weg, Säuren zu neutralisieren.

Die beste Methode, überschüssige Säuren zu reduzieren, ist die Verwendung von basischen Puffersystemen. Alkaline Minerals enthält die fünf, primären Mineralstoffe - Kalzium, Magnesium, Kalium, Mangan und Eisen - und agiert schnellstens um die schadvollen Säuren in den tiefen Geweben zu eliminieren. Wir haben nur die höchste Qualität an Mineralstoffen gewählt, wie z.B. Kalzium aus organischem Whey, welches die einzige organische Quelle für Kalzium auf dem Markt ist. Und nachdem Kalzium Phosphor für eine reibungslose Absorption benötigt enthält Alkaline Minerals ebenfalls Phosphor.

Ein zusätzlicher Vorteil

Alkaline Minerals, wenn täglich verwendet, neutralisiert nicht nur die Säuren in Ihrem System, sondern fördert auch den Aufbau der Mineralstoffreserven. Somit haben Sie die Mineralstoffe, die Sie täglich benötigen, erhältlich wann immer Ihr Körper sie verwenden muss. Mineralstoffe werden im Körper für über 300 Reaktionen verwendet.

Alkaline Minerals, welches die fünf primären alkalischen Mineralstoffe enthält, bietet eine schnelle Methode die pH-Werte und Balance der Körpersysteme wieder herzustellen.

 


 


 

 

 

mail@nutrivea.com

Copyright 2001 - 2017 Nutrivea-de.com Alle Rechte vorbehalten